DAS BIN ICH

Im Jahr 2014 habe ich das magische Alter von 50 Jahren erreicht - und der Sport hat mich jung gehalten! Schon im Alter von 12 Jahren begann ich mit meinem Vater zu laufen, und dieser war bis ins hohe Alter immer sportlich und mental aktiv und für mich mein großes Vorbild.

Über 60 Marathon in verschiedensten Ländern durfte ich bereits absolvieren, Ultraläufe haben mich vor allem mental gestärkt und auf der Suche nach immer neuen Herausforderungen finishte ich 2007 erfolgreich den Ironman in Kärnten.

"Bewegen ist Leben", "jeden Tag kannst du neu beginnen", "wo ein gesunder Körper dort ein gesunder Geist", "den inneren Schweinehund überwinden", "die Grenzen des menschlichen Körpers gehört manchmal ausgelotet" - das sind die Worte, die mir mein Vater mitgegeben hat. Hört sich alles ganz einfach an, aber?

Als Angestellter war ich über 25 Jahre im Kundenbereich tätig. Falsches und langes Sitzen am Arbeitsplatz, einseitige Ernährung, Stressbelastungen und ein gesundheitlicher Tiefpunkt wo ich den Tod sehr nahe stand, machten mich mehr als neugierig.

Mein Interesse an persönlicher Weiterentwicklung im Gesundheitsbereich veranlassten mich als Wellnesstrainer, Masseur und Behindertenbetreuer tätig zu werden, um auch meine bisherigen sportlichen und beruflichen Erfahrungen weiterzugeben. Die Freude am Sport und am Leben steht für mich im Vordergrund.
Sozial schwachen Menschen zu besserer Lebensqualität zu verhelfen und mit Ihnen Spaß zu haben, gemeinsam ihre Wünsche und Ziele zu erarbeiten und zu verwirklichen, sind meine Vorhaben.

Als ich meine Bestzeit im Marathon in 2h49:56 lief, schrieb mein Freund Dipl. Trainer Johannes Langer in der Laufsportzeitschrift folgendes: "Mit einer für meine Vorstellungen hervorragenden mentalen und taktischen Vorbereitung geht mein Lauffreund Martin W. in einen Marathon, der dabei das völlige Ausschöpfen der Leistungsreserven den Spitzenläufern überlässt und für den Marathon als Erlebnis in den Vordergrund rückt. Seine Bestleistung erreichte er durch planmäßiges Training und seine beispielhaften mentalen Vorkehrungen.

Im Jahre 2006 stieg ich beim Triathlon in Graz am Schwarzl Teich beim Schwimmen als letzter aus dem Wasser, Krämpfe und Schüttelfrost plagten mich, aber an das Aufgeben dachte ich nicht, ich versuchte durch mentales Training in diesem Rennen einfach das Beste herauszuholen. Schließlich musste ich aufgrund fehlender Routine im Schwimmen mein Lehrgeld bezahlen. Bei jedem Schwimmtraining darf ich mental an mir arbeiten, das Leben ist zum Lernen da, mit Ehrgeiz, Freude und Konsequenz wollte ich den Ironman 2007 in Klagenfurt positiv bestreiten.

Mein Jugendtraum von Kittsee nach Kalch mit 218km zu laufen, habe ich am 30. und 31. August 2014 erfüllt. Trotz 14h Regen konnte ich als Zweitplatzierter nach über 30h die Ziellinie überqueren (weitere Infos unter www.wolkorunning.com)

Bewegung-Ernährung-Entspannng " Der Schlüssel Zum Erfolg " Wolkofitness und sein Team

Referenzen Martin Wolkowitsch:

  • Tapering 10/2014
  • Sportmasseur 06/2013
  • Scenar Therapeut 12/2012
  • Behindertenbetreuer 09/2011 bis 06/2013
  • Lymphdrainage (01-02/2011)
  • Dorn Breuss-Massage (07/2009)
  • Rücken-Intensivmassage nach J. Salchenegger - Teil 1&2 (03-04/2009)
  • Chairmassage (01/2009)
  • Chinesische Fußreflexzonen Massage (12/2007)
  • Raindrop Energetic (11/2007)
  • Holistic Pulsing (10/2007)
  • Wellnesstrainer-Ausbildung NÖ Landesakadamie (09/2004-06/2006)
  • Intensive Fachausbildung - Klassische Massage (2006)
  • ASVÖ-Nordic Walking Übüngsleiter (10/2005)
  • Kampfrichter Bgld. Leichtathletikverband (06/2003)
  • Obmann www.wolkowitschrunning.com (seit 06/2001)